Hekate - Hexenladen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hexenfeiertage

Wicca > Kelten Feiertage

Hexenfeiertage im Jahreskreis - für Hexen, Wicca und Kelten

Wicca Jahreskreis

Der Wicca Jahreskreis, auch Jahresrad genannt, bezeichnet das in der Wicca - Religion gebräuchliche System von 8 jahreszeitlichen Festtagen, das den Zyklus von Werden und Vergehen in der Natur symbolisiert. Es hat große Ähnlichkeiten mit dem im keltischen Neuheidentum gebräuchlichen keltischen Jahreskreis. Beide Systeme sind nicht antiken Ursprungs, sondern eine moderne Verbindung der vier keltischen Hochfeste mit den germanischen Sonnenwendfesten und der Verehrung der Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen durch bronzezeitliche Kulturen. Auch die Namen für zwei der Festtage (Litha und Mabon), sowie viele der Rituale, sind moderne Neuschöpfungen.

8 Hexenfeste (Sabbats) im Jahreskreis

Der Wicca Jahreskreis ist eine Allegorie, die den Wechsel der Jahreszeiten bzw. des Jahreslaufes innerhalb des Jahres beschreibt und von einem achtspeichigen Wagenrad  symbolisiert wird. Dieses System der 8 Feste (vier keltische Hochfeste oder Feuerfeste und vier Sonnenfeste) ist in dieser Form den älteren heidnischen Kalendern unbekannt und ist eine neue Kombination von verschiedenen älteren Traditionen durch die Wicca Religion. Das Symbol des Jahresrades (mit vier Hochfesten) ist aber tatsächlich keltischen Ursprungs und könnte sogar noch auf die vorkeltischen Erbauer der archäastronomischen Kreisgrabenanlagen und Steinkreise zurückgehen (dort jedoch als Radkreuz mit den vier Sonnenfesten).

In Wicca oder in den davon beeinflussten neopaganen Religionen, werden natürliche Prozesse als zyklisch angesehen. Der Zeitablauf innerhalb eines Jahres, aber auch die Entwicklung des Menschen von der Geburt bis zum Tod, werden daher ebenso als zyklisch angesehen. Diese Zyklen werden auch mit dem Tod und der Wiedergeburt des Gottes und der Fruchtbarkeit der Göttin in Verbindung gebracht.
Die 8 Haupt-Feiertage, genannt Sabbats, richten sich nach dem Jahreslauf (die teils nach festen Daten, teils nach natürlichen oder astrologischen Ereignissen berechnet werden). Die Feste werden meistens im großen Stil wie eine "Party" gefeiert, ggf. gerne auch von mehreren Coven gemeinsam, falls ausreichend Platz dafür vorhanden ist. gefeiert wird der Feiertag je von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang in verschiedenen Regionen auch bis zum nächsten Sonnenuntergang.

Diese Feste wurden von unterschiedlichen frühen Kulten und Religionen, insbesondere keltischen und germanischen Ursprungs, übernommen. Bei den Inselkelten waren ursprünglich nur die vier Hochfeste (Samhain, Lughnasadh, Imbolc und Beltane) bekannt. Die Feier der Sonnenwenden kam erst durch die germanische Eroberung hinzu, während die Tagundnachtgleichen von den Kelten und Germanen niemals gefeiert wurden, im Gegensatz zu den älteren vorindoeuropäischen Megalithkulturen, die offenbar sowohl Sonnenwenden als auch die Tagundnachtgleichen feierten. Bei Festen, die später auch eine christliche Überformung erhielten, wird in der untenstehenden Auflistung jeweils darauf hingewiesen. Neben den 8 Sabbat-Festen gibt es die 13 Esbats, die zu Ehren der Göttin bei Vollmond (manchmal auch Schwarzmond) veranstaltet werden. Bei ihnen handelt es sich um magische Arbeitstage.

Lichtfest, Feuerfest, Mondfeste oder Grosse Sabbate:

- Samhain
- Imbolc
- Beltane
- Lughnasadh, Lammas
- Sonnenfeste oder Kleine Sabbate:
- Litha, Sommersonnwende
- Jul, Wintersonnwende
- Ostara, Frühjahrstagundnachtgleiche
- Mabon, Herbsttagundnachtgleiche

Der Jahreskreis beginnt

Der Jahreskreis beginnt der keltischen Tradition folgend mit Samhain, dem keltischen Neujahrsanfang, hier unsere Haupt Feiertage und Feste:

- Samhain: 31. Oktober - 1. November
- Jul oder Yul (Weihnachten): 21. Dezember
- Imbolc bzw. Brigid: 1.- 2. Februar
- Ostara (Ostern): 20. - 23. März
- Beltane (Walpurgisnacht): 30. April - 1. Mai
- Litha: 21. Juni
- Lammas bzw. Lughnasadh: 1. August
- Mabon: 20. - 23. September

Hexensabbate

Hexensabbate sind weder wilde Orgien, die Blutopfer fordern,  noch satanistische oder magische Rituale. Dies ist ein Zerrbild, das von Inquisitoren in der Zeit der Hexenverfolgung und in schlechten Horrorfilmen verbreitet wurde. Die Sabbate sind die Feiertage der Hexen, an denen sie sich mit den Energien des Kosmos und den Göttern vereinigen! Rituale werden in der ganzen Welt gefeiert und in jeder Religion.

Berechnung des Mondkalenders
für Imbolc, Beltane, Lughnasad und Samhain

Viele Heiden begehen die Feste Imbolc, Beltane, Lughnasadh und Samhain nicht nach dem absoluten Datum, sondern dem sogenannten Mondkalender.
Bestimmung der Feste:
Imbolc - Vollmond des 2. Mondes
Beltane - Vollmond des 5. Mondes
Lughnasadh - Vollmond des 8. Mondes (od. Schwarzmond des 8. Monds)
Samhain - Schwarzmond des 11. Mondes
weiter lesen... Mondrituale der Hexen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü