Hekate - Hexenladen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hexen Schriften

Magie & Co

Das Hexen Alphabet

Thebanisches Alphabet

Das Thebanische Alphabet ist ein Schriftsystem unbekannter Herkunft. Es besteht aus 24 Zeichen, und dient vor allem der Verschleierung geheimer Texte.
Die 24 Zeichen des Systems können eindeutig den Buchstaben des Lateinischen Alphabets zugewiesen werden. Dabei kommen keine Entsprechungen für - j - u - und w vor. Diese werden durch die Zeichen für i, v bzw. w (Doppel- v) ersetzt. Zusätzlich kommt noch ein Symbol für das Satzende hinzu. Ansonsten sind keine Satzzeichen beschrieben. Es wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Zahlen sind im Thebanischen Alphabet ebenfalls nicht vorgesehen. In der Regel wird von links nach rechts geschrieben, Leerzeichen werden meist normal verwendet.
Das Alphabet wurde nicht für eine einzelne Sprache entwickelt, sondern galt von jeher wohl der Verschleierung geheimer Texte in der eigenen Sprache, beziehungsweise Latein. In der Neuzeit wird das Thebanische Alphabet vor allem von sogenannten „neuen Heiden“ benutzt. Vor allem innerhalb der Wicca Bewegung trifft man das System häufig an, nachdem es auch Gerald Brousseau Gardner (1884–1964) verwendete. Üblich ist es Teile oder das gesamte Buch der Schatten in einer Geheimschrift (meist wird hierfür das Thebanische Alphabet verwendet) abzufassen.

Buch der Schatten

Als Buch der Schatten (Book of Shadows) bezeichnet man ein Buch, welches liturgische Rituale und Texte der Wicca Religion enthält. Es wird meist als Grundgerüst angesehen, das der Initiant traditionellerweise handschriftlich vom Buch der Schatten der ihn einweihenden Priesterin oder des ihn einweihenden Priesters kopiert und nach seinen persönlichen Bedürfnissen erweitert.
Manche moderne Hexen und ekletische Wicca betrachten das Buch der Schatten als eine Art Arbeitsbuch. In ihm werden bspw. Beschreibungen von Kräutern Zaubersprüchen und Ritualen gesammelt. Ein Buch der Schatten enthält weiterhin tagebuchartige Einträge zu Erfahrungen mit und Ergebnissen von Ritualen Mixturen Sprüchen Meditationen Visionen teilweise sogar den gesamten Werdegang als Hexe einschließlich der ersten Übungen. Dadurch unterscheidet sich ein modernes Buch der Schatten von einem traditionellen Grimoire.

Grimoire

Ein Grimoire oder Zauberbuch ist ein Buch mit magischem Wissen. Die Blütezeit dieser Schriften war zwischen dem Spätmittelalter und dem 18. Jahrhundert. Solche Zauberbücher enthalten astrologische Regeln, Listen von Engeln und Dämonen und Zaubersprüche, sowie Anleitungen zum Herbeirufen von angeblichen magischen Wesen oder zur Herstellung von Talismanen und Mixturen.

Was schreibst Du in Dein Buch der Schatten?

Der genaue Inhalt des Buchs der Schatten in der Wicca - Religion ist geheim und wird nur anderen Initiierten offenbart. Häufige Inhalte eines Buchs der Schatten moderner Hexen oder von eklektischen Wicca sind:
Inhaltsverzeichnis:

- Glossar mit Fachbegriffen (eine Art Hexen-Lexikon)
- diverse magische Korrespondenzen
- Zukunftsvorhersagemöglichkeiten
- Tarot
- Runen
- Astrologie
- Kräuter
- Lexikon
- Anbau und Pflege
- Verarbeitung (Rezepte)
- Wirkungsweise
- Edelsteine
- Symbole
- Texte (mit einbezogenen eigenen Erfahrungen; eine Art Gebrauchsanweisung) zu unterschiedlichen Arten von Magie (z.B. zu Kerzen-, Farben-, Mond-, Kräuter-, Edelstein-, Kordelmagie)
- selbstentwickelte Rituale
- diverse Zauber und Zaubersprüche
- schöne Gedichte, Formeln, Sprüche und Lebensweisheiten
- Handarbeitsanweisungen

Das Buch der Schatten ist das persönliche Buch der Hexe. Sie schreibt darin ihre Träume, Geheimnisse, Gedanken, Zaubersprüche und Hexen Rituale hinein.

Federnschreiber

- für das aufschreiben von Zauber und Zaubersprüchen

Pergamentpapier
- für alle Arten von Zaubern, bei denen der Zauberspruch oder Wunsch aufgeschrieben wird.

Magischer Tinte von Anna Riva
- Zaubersprüche, Rituale und Formeln auf Papier oder Pergamentpapier

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü