Hekate - Hexenladen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Musiker und Bands auf Mittelalterfesten!

Mittelalter Link & Co

Abinferis


Fünf Spielleyt aus dem Westen Österreichs, von zart bis brachial, von sanft bis heftig, lassen Eure Ohren dröhnen und Eure Augen übergehen. Der durchdringende Klang der Marktsackpfeife, treibende Rhythmen der Trommler und die samtene Stimme der Sängerin bilden eine Mischung, die allerorten und jederzeit ein Fest der Sinnenfreuden bereitet. Vergesst das Hier und Jetzt und lasst euch entführen in das Reich der Anderwelten.

Donner und Doria

Anno 2004 fand sich im Frühjahr neben Schneeglöckchen und Krokussen auch eine eigentümlich anmutende Pflanze ein. Eine Trommula Vulgaris, ein Tinitus aus der Familie der Klampfonia und ein Trötus Immensis bildeten ein dreiblättriges Gewächs, das man auf Wunsch hier und da zu sehen und vor allem zu hören bekommt. Auf uraltem Instrumentarium spielt es die schönsten mittelalterlichen Weisen und eigene Stücke - mal besinnlich und still, mal laut und schrill! Es schmückt des Öfteren Plätze mit Menschenansammlungen fröhlicher und geselliger Art - historische Feste, Mittelaltermärkte, Bankette, Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstage ... und und und! Fein gedeiht es, wenn es recht gut gedüngt wird - mit Händeklappern zum Beispiel. Bei amüsanten Geschichten und Schauspielen wird das Volk vortrefflich unterhalten und belästigt... pardon: belustigt!

Elfenklang

Weihnachtliche Harfenklänge und sehr besinnliche Märchen! Aber, nein! Elfenklang, die machen doch Celtic Folk, mit Mythen aus Schottland, Irland und Wales! Ihr meint sicher irgendjemand anderen, Elfenklang machen lustiges und spannendes Familienprogramm mit alter Musik für die ganze Familie, Kindermärchen und sogar einen Feuerspuckenden Drachen haben die! Geh´ihr spinnt´s ja alle! Elfenklang ist eine Renaissance-Gruppe, so ganz tolle höfische Klänge und Tänze und da kommen sogar manchmal Degenkämpfer und die Geschichten die gehen durch ganz Europa!

Haga Skalden

Wild der Runische Glaube und wild die Länder, wo nordische Helden und Skalden erwuchsen, und daher kommend die ungebändigte Wildheit der kraftvollen Lieder der Skalden...

Schandgesellen

In der aktuellen Saison blicken die Schandgesellen wieder neuen Herausforderungen entgegen, die das Team in unterschiedlicher Mannschaftsstärke meistern wird. Nach „Weniger ist Mehr … – … mehr oder weniger!“ und "„Lausch dich geil“ ist das aktuelle Motto "Party statt Panik!" Musikalisch begannen die Schandgesellen zwar als sehr traditionelle Mittelalterband, doch die Einflüsse moderner Musikstile lassen sich nicht leugnen. Schubladendenken gibt es bei diesen kreativen Köpfen nicht und so wird experimentierfreudig alles umgesetzt, was Spaß macht und gut klingt. Eigenkompositionen wechseln sich hier mit Klassikern der Marktmusik ab, aber auch aus anderen Bereichen nehmen die Schandgesellen gerne alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Instrumental setzen die Spielleute auf unterschiedlichste Stimmungen, Lautes und Leises wechseln sich ab, Vielseitigkeit hat Priorität. Dudelsäcke verschiedenster Art, Portativ, Flöten, Streichpsalter, Cister und vieles mehr kommen zum Einsatz, rhythmisch wird vor allem auf Landsknechttrommel und Davul gesetzt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü